Header Image Header Image Karneval- Logo

EURASIA 2016

Ort: Zossener-/Ecke Blücherstraße

Heimat - Vertrauen, Ankommen und Zuhause – elementare Begriffe, um an einem neuen Ort heimisch zu werden. Die Dekoration der Bühne für die Klänge Asiens und Europas entstand in Zusammenarbeit mit Geflüchteten. Um die ‚Heimatbegriffe‘ herum entstand ein Wortgeflecht aus recycelten Einmachglasdeckeln. Ein Teppich aus Worten – verbunden mit roten Fäden. Landkarten mit den Wegen der Geflüchteten aus ihrer Heimat nach Berlin sind in dieses Geflecht eingewebt. So erzählt die Eurasia-Bühne Geschichten neuer Berliner und ihrer Vergangenheit und Zukunft.

Bühnenprogramm: Uta Rügner
Assistenz: Tamina Jeschonnek, Miko Makamizile
Moderation: Sti und Stu, Tamina Jeschonnek, Miko Makamizile
Bühnengestaltung: artandheal


Freitag, 13. Mai



17.00 My Secret Session - Celebrating Unitiy (Programmänderung)

Achtung, Programmänderung! Die Suonatori della Scuola entfallen, dafür spielen My Secret Session

Zwischen tanzbarer elektronischer Musik und Jam Bands erschließt My Secret Session eine bisher unerforschte Nische. Sitar, Bläser oder Streicher neben Drums, Bass und Vocals - stetig definiert sich das Klangkollektiv um die Band My Secret Playground neu und belebt die Szene mit einer endorphingeladenen Mischung aus Deep House, Tech House und Electro Swing. Organisiert und musikalisch geleitet wird das Projekt von dem Produzenten Florian Herzberg.
Inzwischen hat My Secret Session feste Residenzen in Berlin und Hamburg.

18.20 Zeke TAM

Achtung, Änderung der Auftrittszeit!
Tarantella

Im Jahre 2009 starteten sie als Pop-Rock Band mit leichter Hinwendung zu traditionellen Klängen ihrer Heimat Kampanien. Die Begegnung mit dem neapolitanischen Geiger Antonio Fraioli (Spaccanapoli) setzte in der Folge einen Prozess in Gang, der die Band auf ganz neue Wege führte: Im Mittelpunkt ihrer Musik steht nun die reichhaltige musikalische Tradition ihrer Herkunftsregion Irpinia im gebirgigen Hinterland von Neapel. Die Band versucht nunmehr Traditionelles mit unterschiedlichen Stilrichtungen, neuen Arrangements und modernen, aber auch antik-traditionellen Instrumenten zu vermischen und neu zu interpretieren. Hieraus ist ein Produkt entstanden, das - obwohl modern und poppig ausgestaltet – keineswegs die typischen Merkmale der mitreißenden Tarantella-Klänge einbüßt.

19.25 Bando

Elektro-Perkussion

Mal nicht im Club. Bando freut sich ganz besonders auf den KdK 2016, auf Euch, auf die Bühne und den Umzug. Wie jedes Jahr werden wir Euch ordentlich was auf die Ohren hauen. Wir sind Perkussion pur. Unsere Baselines gehen mächtig in die Beine. Die Titel sind eigens für unser Musikinstrument, das Fass, komponiert. Sie sind kraftvoll und aufregend.
» www.facebook.com/bandoberlin

20.30 Sonia Brex (kurzfristige Programmänderung)

loungiger Musikcocktail aus ElektroPop, Jazz und TripHop

"Die studierte Musikerin aus Catania begleitet sich bei ihrer One-Woman-Show selbst auf Syntheziser, Piano, Sampler oder in Duo/Trio mit Kontrabass und Schlagzeug. Sonia Brex ist Elektronik-Chanteuse und singt ganz wunderbare Downtempo-Chansons." (Anna-Bianca Krause/ Funkhaus Europa)

» www.soniabrex.de

22.00 Swing Schlampen

Swing, Pop, Rockabilly, Punk

Die frech-frivolen Swing Schlampen bespaßen Euch mit dreistimmigem Vocal Sound und heißem Swing & Rockabilly Groove. Macht Euch die Haare schön und fühlt Euch zurückversetzt in die goldene Ära, des wilden ursprünglichen guten alten Rock’n‘Rolls. Charmant unverschämt präsentieren sie selbstironische Lebensansichten über Dates, Exfreunde und einbehaltene Boxershorts der letzten Affäre. Das witzige Schlamp’n‘Roll Spektakel auf dem Karneval der Kulturen sollte man sich keinesfalls entgehen lassen!
» www.swingschlampen.de


Samstag, 14. Mai


12.00 Tambores

Samba Perkussion aus Russland

Tambores ist das einzige weibliche Percussion-Ensemble in Russland. Ihr Repertoire umfasst traditionelle, brasilianische und afrikanische Rhythmen – Samba, Makulele und Koku, begleitet von sechs ausdrucksstarken Stimmen.
» www.tambores.ru

12.50 Raggabund

Reggae, Dancehall

Die beiden Brüder Paco Mendoza und Don Caramelo bündeln ihre Energien und beliefern als Raggabund ihre breite Fanbase mit Reggae, Latin und Dancehall. Ob gemeinsam mit ihrer Backingband The Dubby Conquerors (Gewinner des European Reggae Contest) oder als Soundsystemcrew, sind Raggabund immer ein Garant für energiegeladene Shows!
» www.raggabund.de

14.10 Jahcoustix

Roots-Reggae

Seine Kindheit und Jugend verbrachte der Kosmopolit Jahoustix‘ in Mexiko, Liberia, New York, Kenia und Ägypten. Erst im Alter von 20 Jahren kehrte er nach Deutschland zurück, um sein Leben fortan voll und ganz der Musik zu widmen. Seitdem hat Jahcoustix über 1.000 Live-Konzerte gespielt und dadurch erneut die halbe Welt bereist. Er lebt seinen Traum vom musizierenden Globetrotter und ist nicht zuletzt durch die Zusammenarbeit mit den Weltstars Gentleman und Shaggy ein fester Bestandteil der internationalen Reggae-Szene geworden.
» www.jahcoustix-music.com

15.30 Laneout

Electronic-Live-Delay-Performance

Von der frühen russischen Elektromusik inspiriert, kreiert Laneout einen eigenartigen elektronischen Musikstil. Laneout ist ein russichstämmiges Duo, Eleonora (Sängerin, Produzentin) und Andrey (Produzent), das seine Stücke in einem kleinen Home-Studio nahe Springfuhl selbst produziert. Die Musik ist ein Erlebnis, eine Überraschung. Da treffen sich Vocals gemischt mit Kino-Klängen und Ambient-Geräuschen sowie Orchesterklang mit Feld-Recordings – unerwartete Sounds melodisch verpackt. Eine Mischung aus Ambient, Experimental, House und TripHop.

16.50 Dunia

World-Wide-Refugee-Fusion

Dunia wurde auf einem Meeting von Musikern aus Italien und geflüchteten Musikern aus Afrika und Asien geboren. Verschiedene Sichtweisen, Kulturen und Sprachen kombinierend, angereichert mit einem starken sozialen und politischen Bezug ist Dunia ein Meltingpot für Kreativität und Integration mit der Möglichkeit für jedes Mitglied, seinen Horizont zu erweitern. Eine Fusion traditioneller Musik mit zeitgenössischen Stilen wird zu einer energetischen Performance.

18.10 Trouble Notes

Indie Gypsy Fusion

The Trouble Notes sind ein Gypsy-Fusion-Trio, bestehend aus Geiger/Sänger Bennet Cerven (USA), Gitarrist Florian Eisenschmidt (GER) und Percussionist Oliver Maguire (UK). Aufgewachsen in den verschiedenen Ländern, bringt jeder einzelne eine einzigartige Perspektive in die Gruppe. Ihre Musik wurde als “ein Sturm in einem Honigtopf, der aus Rhythmen argentinischen Tangos und spanischem Flamenco besteht, vermischt mit Klezmer, der sich über operettenhaft schöne Melodien einer Violine und endlose Wasserfälle rumänischer Sound ausbreitet“ beschrieben.
» www.thetroublenotes.com

19.30 Exilistan Quartet

Syrische Orient Fusion

Exilistan ist ein gedachter Staat. Eine friedliche Idee von Exil; "Musik & Theater & Film & Tanz & Kunst" von denen die gehen mussten, um den Gedanken an eine neue Heimat zu fassen. Um Künstlern mit Exil-Erfahrung eine musikalische Stimme zu geben, hat Lobna Allamii die Orient-Fusion-Band EXILISTAN QUARTET zusammengestellt. Der Name ist Programm! Milad Khawam (Trompete / Berlin), Utku Yurttas (Piano / Berlin), ), Hogir Göregen (Percussion / Berlin) und Bilal Hammour (bass) haben unterschiedliche Wurzeln in Palästina, Syrien, Armenien, der Türkei & Kurdistan und eine große gemeinsame Vision: eine neue musikalische Sprache der Verständigung; eine Sprache für ein Land, für das man kein Visum und keine Aufenthaltsgenehmigung braucht. Auf dem Karneval der Kulturen melden sich die Botschafter Exilistans erstmals zu Wort.

20.35 Jungle Radio

Funk, Disco, House, Acid Jazz, Dub, Balkan Vibes

Das Projekt Jungle Radio hat seinen Ursprung in einer Wette und vereint auf den ersten Blick eine ungewöhnliche Mischung an Instrumenten (Drums, Akkordeon, Saxofon, Percussion, Didgeridoo und Computer) gespielt von vier Musikern, die ebenfalls aus völlig verschiedenen Musikrichtungen kommen. Die elektronischen Bässe in Verbindung mit dem Schlagzeug lassen einen Dance Sound entstehen, zu dem sich der hypnotisierende Sound des Didgeridoo und die Impros von Saxofon und Akkordeon mischen. Daraus ergibt sich ein Mix aus purem Rhythmus in seinen verschiedensten Facetten: Funk, Disco, House, Acid Jazz, Dub, Balkan Vibes.
» www.jungleradio.org

22.00 Riders Connection

Folk, Reggae, Soul made from Human Beatbox

“Farbe” ist das Motto des Debutalbums “Colour me”, das mit viel Humor emotionale und spielerische Summer-Side -Sounds mit Human Beatbox Rhythmen verbindet. Ihre Touren führten die Band bereits durch Europa und Südafrika. In Berlin haben sie sich eine breite Fangemeinde erspielt. Man verlässt die Konzerte von Riders Connection mit einem Lächeln, die Songs vor sich hinsummend, um den Rest der Nacht weiter zu tanzen!
» www.ridersconnectionmusic.com



Sonntag, 15. Mai


12.00 Ina Karian et Paris la nuit

Französischer Chanson

Ein deutsch-französisches Quartett – Gesang, Akkordeon, Gitarre, Percussions -verspricht einen Abend voller südlichem Flair. Stark beeinflusst von Gypsy-Rhythmen, Flamenco und anderen Klängen spielt das Quartett eigene Kompositionen sowie Interpretationen von Piaf bis Aznavour. Vier ausdrucksvolle Musiker garantieren ein mitreißendes, intensives Musikerlebnis.

13.20 Kesh

Rap, Funk’n’Pop

Hier treffen Rap Rock, Pop, Funk, Blues und viele weitere Musikstile aufeinander. Die sechsköpfige Musikerkombo kreiert ihren Musikstil so unterschiedlich wie sie es selbst sind. Im Fokus steht hier der Text und dessen Aussage. Ummantelt wird dieser von Schlagzeug, Gitarre, Bass, Percussion, Saxophon und Klavier.
» www.kesh-music.de

14.40 Katinka Lioness

Soul, R´n´B

Katinka Lioness ist eine Berliner Singer/Songwriterin. Sie begann als Backgroundsängerin, bevor sie solo auftrat. R’n’B, Soul, Pop und Reggae, akustisch und mit Band – Katinka hat eine große Bandbreite. Immer nah am Publikum teilt sie ihre Messages überall mit, sei es z.B. in der U-Bahn, an der Straßenecke. Jeden Tag begeistert sie ihre stetig anwachsende Fanbase mit Covern und eigenen Songs. Ihre erste EP „Revolution“, produziert im jamaikanischen Oneness Studio, wird demnächst erscheinen.
» www.soundcloud.com/katinka-lioness

16.00 Asraman

Electro-SciFi-Japan-Funk

Asraman ist eine Elektro-Funk- Band, die mit ihrer Musik eine Science Fiction Geschichte erzählt. Das Ziel der Superhelden von Asraman ist es, der Menschheit zu retten und ein glückliches Leben zu führen.
» www.asraman.org

17.20 Yusuf Sahilli

Metropolitain Indie Pop

Nach Stippvisiten in Liverpool und Australien ist Yusuf Sahilli mittlerweile wieder in seiner Heimatstadt Berlin aufgeschlagen und zupft dort gemeinsam mit seiner Band aus klassischen Singer-Songwriter-Einflüssen von Lennon bis „Graceland“, einen globalen Folk-Pop-Sound zurecht, dessen nahöstlich-angehauchte Rhythmen und Melodien die orientalischen Wurzeln des Sängers durchscheinen lassen.
» www.yusufsahilli.de

18.40 Combine

Israelischer Folkrock

In ihrer Heimat Israel haben Combine sich mit ihrer eindringlichen Mischung aus treibendem Rock und melodiös-düsterem Pop schon eine beachtliche Fangemeinde erspielt. 2014 machte sich das Quartett dann auf in das große Abenteuer namens Berlin. Mit im Gepäck: das zweite Album Go Go Go!, aufgenommen in einem stillgelegten Kino in Israel, in dem die Band sich ein Studio eingerichtet hat. Das neue Album verbindet schwere Gitarrenriffs mit dem emotionalen, mitreißenden Gesang von Frontfrau Daniel Tourgeman, deren kraftvolle Stimme der Musik ein absolutes Alleinstellungsmerkmal gibt.
» www.combineband.com

20.00 Besidos

Raki'n'Roll

Raki’n’Roll, die Grenzen der musikalischen Genres durchbrechen und etwas Neues schaffen – das sind die Besidos! Sommerlich heiß und erfrischend spritzig: Auf zahlreichen Konzerten mit Bands wie BaBa ZuLa, Dubioza Kolektiv oder Rotfront wurde dieses Motto von Frankfurt, Berlin, Ernsthofen über Ohrid bis Istanbul unter Beweis gestellt!
» www.besidos.de

21.30 Iva Nova

Slawischer Anarchie-Folk

Die vier experimentierfreudigen Damen von Iva Nova aus Sankt Petersburg holen sich ihre Inspiration in der slawischen Folklore, die Musik der Band hat aber auch einen absolut eigenen wie auch wilden Touch. Ihr musikalischer Ausdruck ist mächtig energiegeladen und temperamentvoll, bis hin zu verspielt und humorvoll, weiblich und stolz. Wenn die Akkordeonspielerin ihr Instrument anstimmt, träumen wir sofort von den russischen Weiten. Aber wenn eine der Musikerinnen entfesselt mit einer dröhnenden E-Gitarre dazu einsetzt, erweckt sie sofort die Lust am subversiven Lebensgefühl der Großstadt. Die Band Iva Nova wurde 2002 in Sankt Petersburg gegründet, brachte 2004 ihr erstes Album heraus und startete damit sofort eine beispielhafte Livekarriere im In- und Ausland.

Montag, 16. Mai


12.00 Indiawaale

Bollywood-Tanzperformance

Ein Feuerwerk aus Klassik und Moderne, Odissi ,Kathak und Bollywoodtanz. Mit Temperament und Anmut präsentiert Berlin Indiawaale "Rhythms of India“, der Herzschlag der in Indien allgegenwärtig spürbar ist. Lasst Euch verzaubern und mitreißen!

13.00 Nanofish Dippers

SKA, Reggae

Die Nanofish Dippers spielen Reggae und Ska auf kleinen und großen Bühnen Berlins. 2010 gewann ihr Lied "Nueva Colonia" den Songcontest. „Unsere Hymne für Neukölln" des Heimathafens Neukölln und Radio Eins. 2014 veröffentlichten sie ihr erstes Album "Fish Eat Fish" im Internet über Bandcamp.
» www.nanofishdippers.bandcamp.com/releases

14.20 Maiko Andreo & Joel Holmes

Jazztunes

Die georgische Jazz-Sängerin und Wahlberlinerin Maiko Andreo verdreht Ihnen mit ihrer sinnlichen, beschwingenden und zugleich eindringlichen Stimme und ihrem farbenprächtigen Repertoire den Kopf. Als wären ihre erfrischende Natürlichkeit, die Wärme ihrer Stimme und ihr mitreißender Swing nicht schon genügend Argumente für die bezaubernde Georgierin, hat Maiko zwei hochkarätige Instrumentalisten an ihrer Seite, die sich durch ihr hohes Maß an Kreativität und Improvisationskunst auszeichnen. Zusammen mit dem mehrfach prämierten und zweifach Grammy-nominierten New Yorker Pianisten Joel Holmes nimmt Maiko Sie mit auf eine gefühlvolle Reise in die Welt des Jazz.
» www.reverbnation.com/maikoandreo

15.40 Namoli Brennet Trio

Modern American Songwriting

Modern American Songwriting: Namoli Brennet, Amy Zapf und Micha Maass touren zum vierten Mal durch Deutschland und spielen dieses Jahr auch beim Karneval der Kulturen. In den USA ist Namoli Brennet nach 11 CDs bereits eine feste Größe und wird in einem Atemzug mit Melissa Etheridge und Joni Mitchell genannt.

17.00 The Beez

BalkanBeats, Country

The Beez aus Berlin sind eine Vollblutband mit Unterhaltungswert: Sie machen das Leben zum Ponyhof und jeden Song zum Fest. Mit zwei Gitarren und Percussion, ihrem Vier-Stimmen-Spektrum von solo bis Satzgesang, Akkordeon und einem ganzen Flohzirkus abgedrehter Zusatzinstrumente rocken die zwei mal zwei mitteljungen Jungs und Mädels alles von der Kleiderkammer bis zur Kathedrale.
» www.thebeez.de