Header Image Header Image Karneval- Logo

Raphael Hillebrand


web RH@koonepics.jpg


Foto: Kooné Photography



Geboren in Hong Kong, aufgewachsen in Berlin und ausgebildet durch Hip Hop: Der Choreograph Raphael Hillebrand nutzt seinen multikulturellen Background, um seine eigenen Visionen zu verwirklichen.

Er begann seine Karriere als Tänzer, nahm anfänglich an zahlreichen B-Boy Battles teil und gewann unter anderem das nationale Battle of the Year 2006 und das 2vs2 beim IBE in Rotterdam. Gleichzeitig arbeitete er an Bühnenproduktionen mit - zunächst als Interpret, dann zunehmend in kollektiven Kreationen und heute als Choreograph, Kurator und Tänzer. Durch das Arbeiten auf internationaler Ebene greift er seinen Instinkt für gesellschaftspolitische Themen, das Übersetzen kultureller Facetten und kultureller Identitäten auf.

Mit der Tanz-Theater-Videoperformance „Gemeinsam Einsam“ tourte er weltweit. Am Freiburger Theater choreografierte er die urbane Fassung von Richard Wagners „Ring“ „Der Rap des Nibelungen“und konzipierte und leitete anschließend am selbigen Theater das Bühnenstück „volXtanz“, eine Arbeit, die HipHop und Volkstanz mischt.
Seine Stücke werden national und international gezeigt, er war zu Gast bei Breakin‘ Convention im Sadler‘s Wells, tourte durch Großbritannien, war am Théâtre national de Chaillot, bei CND Pantin, am HAU Berlin, am Théâtre de l‘Archipel Perpignan, um nur einige zu nennen. Als Mitglied der Gruppen Battle Squad und Animatronik ist er ein fester Bestandteil der heutigen Hip Hop-Community. Im Juni 2014 schloss er sein Masterstudium Choreographie am HZT Berlin ab. Im Herbst 2014 tourte er mit seiner Masterabschluss-Produktion „POW_2045“ durch Mittelamerika. Im selbigen Jahr wurde er als Zweitplatzierter des biennalen Wettbewerbs «Das beste deutsche Tanzsolo» zum Festival «euro-scene» in Leipzig ausgezeichnet. Seine aktuelle Produktion „SYMPHONIX“ in Zusammenarbeit mit der Elbland Philharmonie Sachsen und den Saxonz hatte im September 2016 Premiere.

raphael-hillebrand.com